Mut zur Lücke

Work-Life-Balance und Burn-Out

Die Begriffe Work-Life-Balance und Burn-Out sind sehr viel verbreitete Begriffe in dieser Zeit. Auch die Literatur beschäftigt sich eingehend damit und füllt meterweise die Bücherregale. Dennoch scheint für die Umsetzung der alten Weisheit „Vorbeugen ist besser als Heilen“ kein Platz oder keine Zeit zu bleiben…

Anrufe oder E-Mails außerhalb der Arbeitszeit, regelmäßige Überstunden, lange Fahrtzeiten zum Arbeitsplatz, Arbeit mit nach Hause nehmen, an Sonn- und Feiertagen arbeiten, wegen beruflicher Verpflichtungen Pläne für private Aktivitäten ändern müssen,… nicht zuletzt wegen dieser „Standards“ fordern Experten: Flexibilität muss Grenzen haben, denn wachsende berufliche Flexibilität belastet zunehmend die Psyche der Arbeitnehmer. UND: hohe Motivation führt zu Burn-Out, wenn man die Ziele nicht erreichen kann oder darf!?

Laut Ärztekammer leiden 500.000 Österreicher unter Burnout, weitere 1,1 Millionen sind gefährdet. So ist es also um das Seelenleben unserer Gesellschaft bestellt…?! Betroffen sind gleichermaßen Top-Manager bis hin zu alleinerziehenden Hausfrauen.

Liegen die wahren Gründe aber nicht viel mehr in unserer Gesellschaft als im Individuum? Eine Ideologie von Wachstum und Konsum, der Verlust von sozialem Zusammenhalt sowie ständiges Konkurrenzdenken führen uns zu einer zunehmenden Individualisierung. Triffst du spontan Freunde oder kommt zuerst der Griff nach dem Terminkalender?

Mut zur Lücke

Lasse Unvorhergesehenes in deinem Leben wieder zu, verplane nicht jede Sekunde. Sei neugierig und offen gegenüber deiner Umwelt und deinen Mitmenschen. Akzeptiere dich so wie du bist und definiere dich nicht über Leistung und Erfolg. Sei nicht perfekt, denn zu hohe Erwartungen bleiben zu leicht unerfüllt.

Ich liebe den Ausspruch von Virginia Satir:
Wenn du einen Fehler gemacht hast, dann feiere ein Fest. Du hast damit die Chance erhalten, etwas Neues zu lernen!

Zwei zentrale Fragen für mich sind:
1) Lebst du um zu arbeiten, oder arbeitest du um zu leben?
2) Was ist es, das deinem Leben wirklich Sinn gibt?

(Psycho)Therapien sind Maßnahmen zur Behandlung von Krankheiten aufgrund einer Diagnose. Gibt’s keine Diagnose, gibt’s auch keine Therapie. Somit stehen wir eindeutig am Ende des Spektrums auf der „Heilen-Seite“.

Coaching hingegen setzt bereits in der Prävention an. Coaching im Gehen heißt Bewegung in der Natur, losgelöst von gedanklichen, zeitlichen und räumlichen Barrieren. Die eigenen Wünsche und Bedürfnisse sowie das innere Gleichgewicht stehen im Zentrum – Wellness für die Seele, denn

Vorbeugen ist besser als Heilen!

Hier geht’s zur Terminvereinbarung!